Auf der Suche nach einem passenden Subtitle für BeautyZoom landeten wir nach einigen Monaten mit vielen Diskussionen und Brainstormings, die immer mit der Frage einhergingen, ob denn ästhetische Chirurgie mit Naturkosmetik vereinbar ist, schließlich bei „BeautyZoom – enjoy nature & aesthetics“. Zum einen, weil für uns im Team das Thema Natur und Naturkosmetik persönlich einen sehr hohen Stellenwert einnimmt, aber zum anderen auch, weil wir gemerkt haben, dass die Nachfrage der Leser nach Informationen aus diesem Bereich sehr hoch ist.

Die Serie „Natur ist …“, die auf unseren Social Media Kanälen schon seit geraumer Zeit immer sonntags stattfindet, hat einen relativ ungewöhnlichen Werdegang hingelegt und hat bei mir so etwas wie einen Suchtfaktor ausgelöst. Ich wollte irgendeinen Artikel, im Nachhinein weiß ich gar nicht mehr welchen, bebildern und hab meine schon gut befüllte Bilddatenbank durchforstet. Dabei bin ich auf das Bild einer Nautilus-Muschel gestoßen und hatte einen regelrechten Wow-Moment. Wow, was für ein schönes Bild. Passt aber grad nicht in den Artikel … Mhh … So ein tolles Bild, damit muss sich doch irgendwas machen lassen. Und mein Hirn, das im Allgemeinen Bilder wahnsinnig gut speichern kann, fing an zu arbeiten. Ich erinnerte mich an andere tolle Bilder, und was sie für mich darstellten. Ein Geistesblitz und voilá „Natur ist …“ war geboren.

01-natur-ist-symmetrie          02-natur-ist-raetselhaft          03-natur-ist-beruhigend          04-natur-ist-eleganz

Natur ist … so Vieles!

Also schnell ein Layout entwickelt und den Nautilus eingesetzt. Der passende Begriff „Symmetrie“ war schon im Kopf. Zeitgleich sprudelte mein Unterbewusstsein immer mehr Bild-Wort-Kombinationen aus, die umgesetzt werden wollten. Das Ganze verselbstständigte sich. Ich konnte den Laptop nicht beiseite legen, denn ich hatte plötzlich tausende Ideen, was Natur denn eigentlich ist: Symmetrie, rätselhaft, Eleganz, berauschend, Energie, teamfähig, Harmonie, … Bilder poppten auf, Motive, ich durchsuchte seitenweise Bilddatenbanken, verwarf Bilder, weil sie nicht perfekt passten, probierte andere Motive für das gleiche Wort, bis Bild und Wort für mich eine perfekte Harmonie und Dynamik hatten. Nach ein paar Tagen hatte ich auch meine siebenjährige Tochter angesteckt.

Ein neuer Blick auf die Natur

Ebenfalls kreativ und bildorientiert, „arbeiteten“ wir nun zu zweit an „Natur ist …“. Wobei man wirklich nicht mehr von Arbeit sprechen kann. Es ist unser gemeinsames Hobby. Oft kommt sie von der Schule mit Ideen. Wir waren ja schon immer sehr naturverbunden und gehen wirklich achtsam mit allem was da kreucht und fleucht um, aber diese Serie hat eine völlig neue Ebene geöffnet. Einen Blickwechsel auf Natur.

05-natur-ist-phantasie          06-natur-ist-kraftvoll          07-natur-ist-teamfaehig          08-natur-ist-mystisch

Was ist eigentlich Natur? Natur ist stark!

Ja, Natur ist halt da. Immer. Um uns herum. Wir können nicht ohne sie leben. So waren bis jetzt immer meine Antworten auf die Frage der Kinder, was denn Natur ist. Sie ist (fast) alles um uns herum. Blenden wir mal die menschgemachten Bauwerke aus, dann haben wir die Basis. Alles was dann übrig bleibt, ist Natur. Aber sie ist noch viel mehr. Das habe ich für mich nach spätestens dem 10. Bild gesehen. Und die Kinder entwickeln plötzlich ein sensationelles Bewusstsein für Natur. Da wachsen doch tatsächlich der Efeu und der Wein einfach über das Haus drüber und lassen sich gar nicht stören. Und „Unkraut“ wie Löwenzahn wurde von unseren Nachbarn kurzerhand mit Gift beseitigt, was alleine schon Empörung hervorrief, war aber keine zwei Wochen später an derselben Stelle aus derselben Wurzel wieder da – „Löwenzahn ist echt stark, Mama!“

09-natur-ist-berauschend          10-natur-ist-extravagant          12-natur-ist-wehrhaft          11-natur-ist-filigran

Einfach mal hinschauen

Wir sind Gäste und benehmen uns wie Vandalen. Statt uns die Füße abzuputzen, trampeln wir mit schmutzigen Schuhen mitten rein in das wunderschöne Haus Natur. Wir bedienen uns ungefragt, fläzen überal herum, sind laut und rücksichtslos. Leute, die sich in meinem Haus so benehmen, setz ich nett aber bestimmt binnen kurzer Zeit wieder vor die Tür. Ich wünsche mir Achtsamkeit und Wertschätzung. Ich wünsche mir, dass euch unsere Reihe „Natur ist …“ ebenso berührt wie mich und alle Personen in meinem engeren Umkreis. Ich wünsche mir, dass ihr ein Auge für die Natur entwickelt. Ein Auge für alles, was um euch herum Wunderbares ist. Dass ihr seht, was ich sehe … weil alles einfach wunderschön ist.

dagmar_schulerAutor: Dagmar Schuler

Verwandte Suchbegriffe:

Share beautiful knowledge!   Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone