Wer kennt sie nicht – die Laserschwerter der Jedis?! Doch was früher phantasievolle Science Fiction war, ist heute erfreuliche Realität. Nicht zum Kampf gegen die bösen Mächte sondern im erprobten Kampf gegen Besenreiser, Tätowierungen, Narben, Pigmentflecken & Co hat sich die Lasertherapie einen Namen gemacht. Denn die elektromagnetischen Wellen sind zu einem wesentlichen Bestandteil der medizinischen Hightech-Behandlungen geworden. Sie sind gerade auch in der ästhetischen Medizin von essentieller Bedeutung und bieten eine Vielzahl, hochentwickelter Behandlungsmethoden. Heute beginnen wir deshalb bei BeautyZoom eine Artikelreihe, die dieses Thema näher unter die Lupe nimmt. 

LLasersysteme bilden im heutigen Zeitalter eine tragende Säule der ästhetischen und dermatologischen Praxis. Sie basieren auf dem Prinzip der sogenannten „selektiven Photothermolyse“, die durch die beiden Forscher R. Rox Anderson und John A. Parrish im Jahr 1983 veröffentlicht wurde. Laser sind konzentrierte Lichtwellen, doch hierzu ist zu erwähnen, dass die Pulsdauer neben der Wellenlänge des Lichts ein bedeutender Faktor ist, der im Ergebnis erst die Behandlungserfolge durch die Lasertherapie ermöglicht. Im Folgenden werden aus der Vielzahl der Anwendungsbereiche einige ästhetisch bedeutsame Themen gezielt herausgegriffen.

Das geht unter die Haut

Offensichtliche Hauterscheinungen wie Falten, Narben oder Schwangerschaftsstreifen sind jedem bekannt und können das körperliche Wohlbefinden und die Ästhetik beeinträchtigen. Hier erzielt man durch die Behandlungen mit der Methode der sogenannten „Photorejuvenation“ bei kleinen bis mittleren Falten eine bedeutende Verbesserung. Während der Behandlung wird das Kollagen der Haut auf thermische Weise zerstört. Dadurch wird der Heilungsprozess angeregt sowie die Freisetzung von Stoffen, die einen Einfluss auf die Regeneration der Hautzellen besitzen, gefördert.

Laser all over?

Die Lasertherapie kann sowohl im Gesicht, als auch an Hals, Dekolleté oder an den Händen durchgeführt werden und ist durch ihren geringen Risikofaktor eine schonende Methode für die Behandlung von Falten, Pigmentflecken und Narben. Letztere werden je nach Art und Aussehen von verschiedenen Laserstrahlen behandelt. Der Neodym-YAG-Laser entfernt beispielsweise durch den Einsatz zweier unterschiedlicher Wellenlängen nahezu schmerzlos sowohl das hell- als auch das dunkelbraune Melaninpigment. Und Schwangerschaftsstreifen, auch bekannt als Striae, können in ihrer rötlichen oder bläulichen Farbe gebleicht werden und sind dadurch dann weniger sichtbar.

laser-falten          laser-haarentfernung-beine          laser-haarentfernung          laser-nagelpilz

Schonende Enthaarung mit Laserkraft

Besonders durch die renommierten Entwicklungen der Lasertherapie und IPL (Intensed  Pulse Light) kann im Bereich der Enthaarung eine schonendes und besonders effizientes Ergebnis erzielt werden. Dabei wird das Haar als Lichtleiter verwendet, weshalb die Behandlung besonders bei dunklem und dickem Harr funktioniert. Indem die Haare die Laserstrahlen absorbieren und weiter an die Haaranlage leiten, werden diese genauso wie die Haarversorgungsgefäße durch das Licht zerstört. Die oberen Hautschichten sind von der Therapie nicht betroffen und bleiben damit unversehrt. Eine einfache und unkomplizierte Methode mit nachhaltiger Wirkung.

Hautveränderungen adé dank Lasertherapie

Rötungen, flächige Äderchen im Gesicht oder Besenreiser können z.B. durch angeborene Veranlagung irgendwann zum Vorschein kommen. Hierbei handelt es sich um kleine Blutgefäße, die durch den Verlust ihrer festen Struktur vermehrt durchblutet werden und so nun plötzlich mehr oder weniger sichtbar sind. Was tun? Bei der Lasertherapie wird der rote Blutfarbstoff von den Lichtstrahlen fokussiert, erwärmt und anschließend zerstört. Andere gutartige Hautveränderungen wie Warzen, Zysten oder sogar Nagelpilz können ebenfalls durch weitere, unterschiedliche Lasertherapien entfernt werden. In einzelnen Fällen werden verschiedene Laserstrahlen miteinander kombiniert, um ein möglichst erfolgreiches sowie narbenfreies Ergebnis zu erzielen. Wenn wundert es da, dass der Einsatz von Lasergeräten bei vielen Therapien von Patienten und Ärzten gerne genutzt, bevorzugt oder regelrecht „geliebt“ wird?

Lesen Sie in unserer Reihe über die Lasertherapie in Kürze mehr über die einzelnen Verfahren und Einsatzmöglichkeiten, wobei natürlich wieder unsere Experten mit ihrer Erfahrung der unterschiedlichen Therapieformen zu Wort kommen.

 

Verwandte Suchbegriffe:

Share beautiful knowledge!   Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone